Fernweh

Fernweh

berührt mich.

Lässt mich stolpern

jede Ecke , jeden Stein nehme ich mit

doch fall ich nicht

betäubt mich.

Schwanke ich zwischen hier und dort

zwischen Betäubung und realem Bewusstsein

findet mich.

Unaufhaltsam ist die Kraft

treibt an zu verwirklichen,

was längst überfällig ist,

mich zu vermissen

verwurzelt in diesem Moment,

frei in Gedanken,

die mich wurzeln lassen

Ist es die Ferne die mich Leben und stolpern lässt

Franziska Dannenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.